ASTRO-FOTOGRAFIE
Sonne, Mond, Planeten, Kometen, Milchstraße, Deep Sky und Nordlichter

Inhaltsverzeichnis

  • Astro-Fotografie ohne Teleskop?
    • Astro-Fotografie ohne Teleskop?
    • Wie es begann
    • Wie es weiter geht
  • Meine Ausrüstung
    • Kamera und Objektive
    • Nachführung
    • Nachführung - wie ich sie aktuell nutze
    • Einfacher und schneller einnorden
    • Fokussierhilfe
    • Sonnenfilter
    • Einzelteile mit Amazon-Link
  • Mond, Sonne, Planeten, Kometen, Milchstraße, Nordlichter und Deep Sky
    • Der Mond
    • Die Sonne
    • Die Planeten
      • Der Jupiter und seine Monde
      • Das Saturn-Jupiter-Mond-Dreieck
      • Saturn und Jupiter am sommerlichen Himmel
      • Die Venus
      • Die Venus in den Plejaden (Siebengestirn)
    • Die Kometen
      • Der Komet C/2020 F3 (Neowise)
      • Der Komet C/2020 M3 (Atlas)
    • Die Sternschnuppen
      • Die Perseiden
    • Der Sternenhimmel
    • Die Milchstraße
      • Tipps zum Fotografieren der Milchstraße
    • Die Nordlichter
    • Deep Sky - Galaxien, Sternhaufen und Nebel
      • Nordamerika-Nebel
      • Nebel im Sternbild Orion
      • Galaxien im Sternbild Großer Bär
      • Nebel im Sternbild Fuhrmann
      • Andromeda-Galaxie
      • Plejaden (Siebengestirn)
      • Cirrusnebel (Schleier-Nebel)
    • Himmelsnavigation / Star-Hopping
    • Sternbilder und andere spannende Objekte zum Fotografieren
  • Software zur Bildbearbeitung
    • Für Mond-Bilder
      • Schnelleinstieg mit PIPP, Autostakkert und Astra Image
    • Für Milchstraßen- und Deep-Sky-Bilder
      • Schnelleinstieg mit Sequator
    • Planetarien für den Rechner
    • Erweiterungen für Adobe Photoshop
    • Anleitungen
    • Hilfreiche Apps für das Smartphone
  • Weitere Links und Buchempfehlungen

 

HINWEISE

Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.

Dieser Artikel beschreibt meinen Weg zur Astro-Fotografie und wird kontinuierlich weitergeschrieben - aktueller Stand vom 24.11.2020

 

Foto-Kalender

Die Ergebnisse meiner Astrofotografie habe ich in einer Kalender-Sonderedition als Monatsplaner mit beschreibbarem Kalendarium zusammengestellt.

 

Astro-Fotografie ohne Teleskop?

Astro-Fotografie nur mit einer handelsüblichen Spiegelreflexkamera und einem Teleobjektiv? Ja, das ist möglich, wie diese Fotos zeigen:

Andromeda-Galaxie am 20. September 2020 - Nikon D750, 200 mm - 30 Minuten

Plejaden am 21. September 2020 - Nikon D750, 200 mm - 45 Minuten

Einzig, dass die Sterne bei einer sehr langen Belichtungszeit - hier sind es 30 und 45 Minuten - nicht still stehen bleiben, macht die Sache schwieriger aber nicht unmöglich.

Wie es begann

Im Laufe der letzten Jahre habe ich mich immer mal wieder an der Astro-Fotografie versucht. Seit es digitale Kameras und Bildbearbeitung gibt, ist es auch mit einer normalen Kamera möglich, den Mond zu fotografieren - sei es nun der Vollmond, einen teilweise beleuchteten Mond oder die eine oder andere Mondfinsternis.

Zur Einstimmung hier einige Bilder, mit denen es anfing.

Den Vollmond im September 2008 habe ich mit einer Nikon D80 und einem 300 mm Teleobjektiv aufgenommen.

Die nördliche Milchstraße über der Mongolischen Wüste habe ich am 24. Juni 2011 mit einer Nikon D80 und einem 16 mm Weitwinkel aufgenommen.
Am frühen Nachmittag erreichen wird Khongoryn Els, eine 130 Km lange Wanderdüne in der Wüste Gobi. In dieser Nacht will ich den Nachthimmel, die Sterne und die Milchstraße fotografieren - ich habe keine Erfahrungen und weiß nur, dass ich lange belichten muss. Ich stelle mir den Wecker auf 24:00 Uhr. Das Foto gelingt trotz starkem Wind und umherwirbelnden Sand. Ich höre die Düne singen - das Geräusch wird nicht durch den Wind, sondern durch die Bewegung der Sandkörner auf der windabgewandten Seite verursacht.
Die ist eine Einzelaufnahme mit einer Belichtungszeit von 30 Sekunden - perfekt ist was anderes, aber das Foto ist mit vielen Erinnerungen an eine fantastische Reise verbunden.

Die Mondfinsternis am 27. Juli 2018. Auf dem ersten Bild sieht man den Mond zusammen mit dem Mars.

Die Mondfinsternis am 21. Januar 2019. Ich habe 13 Einzelaufnahmen in Lightroom bearbeitet und dann mit Photoshop zusammengesetzt.

Wie es weiter geht

Im Frühjahr 2019 hat mich die Astro-Fotografie gepackt und ich beschäftige mich jetzt intensiv mit dem Thema.

In den weiteren Kapiteln stelle ich meine Ausrüstung vor und zeige Bilder vom Mond, der Sonne, den Planeten und Kometen, vom Sternenhimmel und der Milchstraße, von den Nordlichter und von ausgewählten Deep Sky Objekten.