UNSERE REISE

Informationen zur Reise
Die Reiseroute

Die Stationen unserer Reise:
Ulaan Baatar
Kloster Amarbajasgalant
1. Tag Vulkan Uran Togoo
2. Tag Vulkan Uran Togoo
1. Tag Ogji Nuur See
2. Tag Ogji Nuur See
Kloster Erdene Zuu
Heiße Quelle von Tsenkher
Tuvkhun Kloster
Orkhon Wasserfall
In der Steppe
Klosterruine Ongij
Rotes Kliff von Bayanzag
Sanddüne Khongoryn Els
1. Tag Geierschlucht
2. Tag Geierschlucht
Weiße Stupa
Große Erdmuttersteine
1. Tag Ulaan Baatar
2. Tag Ulaan Baatar

Download

Hier können Sie das Angebot von Ona über ihre Mongoleireisen als PDF-Dokument herunterladen.

War der Reisebericht hilfreich?

Fehlen Informationen oder haben Sie Anmerkungen oder Fragen. Ich freue mich über Ihr Feedback.

REISEBERICHT MONGOLEI
Tag 18 - Mo 27.06.2011 - Fahrt zu den Großen Erdmuttersteinen (Ikh Gazryn Chuluu)

Ungefähr 600 km Fahrt und eine Übernachtung liegen noch vor uns. Muujgii will wegen der hohen Temperaturen und der Sonne wieder früh los.

Die heutige Wegstrecke von 282 km kommt uns endlos vor. Zum Glück ist die Piste gut befahrbar. Der Zwischenstopp an einem Ovoo mit dem dreimaligen Umrunden im Uhrzeigersinn, das Fotografieren von Ziegen und anderen Dingen im Wüstensand bringen Bewegung und Entspannung.

Im Aimagzentrum Mandalgovi füllen wir unseren Wasserkanister.

Dann geht die Fahrt weiter in Richtung Ikh Gazryn Chuluu (Grosse Erdmuttersteine). Dieses Gebiet wird durch seine merkwürdig geformten Felsen geprägt und hat eine Ausdehnung von 20 km mal 30 km. Es hat zudem eine mystische Bedeutung für die Nomaden.

Wir schlagen die Zelte an einem schönen Platz auf, erholen uns erst einmal vom Tag und erkunden dann die Umgebung.

Muujgii muss dieses Mal einen Reifen flicken. Da die Reifen des Jeeps aus Felge, Mantel und Schlauch aufgebaut sind, ist es viel Arbeit den Mantel von der Felge zu 6ösen. Mit Hilfe von Hammer, Metallwinkel und Brechstange geht es aber. Dann wird der Schlauch geflickt und wieder alles zusammengebaut.

Nach dem Abendessen steht unser Ritual, die höchste Erhebung zu besteigen, auf dem Programm. Der Blick über das ganze Gebiet ist beeindruckend.